Allgemeinwissen 4. Seite

Meist tun wir dies
schon ganz automatisch gerade bei den Dingen, die wir gar nicht wollen.
Zum Beispiel: Wir sprechen ständig ( Ausdauer ) über unsere Krankheit ( Gedanken ), bemitleiden uns oder beschweren uns ( Gefühle/Emotionen ), tun dies ständig, können von nichts anderem mehr sprechen ( Konzentration und Ausdauer ), sind auch noch ständig auf der Suche nach Gleichgesinnten, bzw. wollen andere zu Gleichgesinnten machen ( zusätzliches Potenzial = Beschleunigung/Verstärkung ), um uns dann selbst zu bestätigen ( innere Einstellung/Glaubensmuster ).

Merken Sie es?

Wollen wir Gesundheit, müssen wir über unsere Gesundheit mit der gleichen Intensität, auf allen Gebieten, sprechen und fühlen!!!
Statt dem Wort Krankheit, können wir bei obigen Beispiel alles einsetzen, wie: schlechte Beziehung, ungerechte Behandlung, Schulden, Angst, schlechte Politik usw., da beherrschen wir die Naturgesetze schon fast perfekt.

Die Lösung dieser Misere ist:
machen Sie das positive Gegenteil daraus, immer wieder, nicht aufgeben. Denn erst die Ausdauer bewirkt die Veränderung.
Und nun das Beispiel noch einmal Positiv:
Wir sprechen nur noch über unsere Gesundheit, sind glücklich und frei, tun dies immer wieder, können an nichts anderes mehr denken, sind auch noch ständig auf der Suche nach Gleichgesinnten, bzw. wollen andere zu Gleichgesinnten machen, um uns dann selbst zu bestätigen.

Wie wäre es denn damit?

An dieser Stelle
möchte ich Ihnen die Gegenargumente, welche ich darauf hin bekam nicht vorenthalten, entscheiden Sie selbst.
Mir wurde gesagt: "Du verlangst von den Menschen viel zu viel. Die Leute wollen über ihre Krankheit reden, die Krankheit soll weggehen ohne, daß man dafür etwas tun muß. Ich denke oft an meinen Arzt, der mir sagte, die Leute kommen zu mir und sagen, läppern Sie mich nicht voll mit Ihrem Schmarrn, sondern geben Sie mir meine Tabletten. Du verlangst, daß die Menschen nachdenken sollen, das wollen sie aber nicht, sie trinken lieber Alkohol oder nehmen Drogen, weil das viel einfacher ist."

Dazu noch meine Antwort:
"Genau das ist der Grund, warum unsere Welt so ist, wie sie momentan ist. Es kommen ungefähr auf 100 Menschen, die so sind wie Du sie beschreibst, vielleicht 2 -3 anders Denkende. Bei diesem Ungleichgewicht kann sich nichts verbessern, nur verschlechtern. Wenn sich da nichts ändert, werden die Menschen untergehen. Die Natur wird sie einfach auslöschen, weil alles Kranke geht irgendwann ganz ein. Nachdem ich jetzt weiß, wie das alles funktioniert, werde ich es verbreiten, um den Menschen bewußt zu machen, was sie tun. Was man dann daraus macht, bleibt jedem selbst überlassen. Ich kann nur hoffen, daß ganz viele aufwachen. Du darfst auch nicht vergessen, viele Menschen kennen die ganzen Zusammenhänge gar nicht, suchen deshalb Auswege in Alkohol und Drogen. Das sind Hilferufe!"